HeidelbergCement verstösst gegen grundlegende ethische Normen

Die größte norwegische Lebensversicherung KLP hat beschlossen, ihre Anteile an der deutschen Firma HeidelbergCement AG und der mexikanischen Firma Cemex SAB zu verkaufen und für die Zukunft aus ihrem Investment-Portfolio auszuschliessen. In einem 8-seitigen Bericht legt KLP dar, dass nach ihrer Einschätzung Tochterunternehmen beider Firmen durch Tätigkeiten in der besetzten Westbank grundlegende ethische Normen verletzen.

siehe auch:

Pressemitteilung:
Norwegian Union of Municipal and General Employees (Fagforbundet) and Norwegian People’s Aid applauds KLP exclusion of Heidelberg Cement and Cemex

pax christi Mitteilung für die Medien vom 18. Juni 2015:
pax christi fordert Trennung von Westbank-Geschäft

This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
664