Der nationale palästinensische BDS-Ausschuss (BNC) verurteilt die Gründung einer israelischen Task Force zur Abschiebung von Menschenrechtsaktivist*innen

logo BDS movement neu Presseerklärung des nationalen palästinensischen BDS-Ausschusses (BNC)
7. August 2016 – Die Entscheidung, diese anti-BDS Task Force einzurichten,  wurde vom Minister für strategische Angelegenheiten Gilad Erdan und von Innenminister Arye Dery gefällt.

Der nationale palästinensische BDS-Ausschuss (BNC), die breiteste Koalition in der palästinensischen Gesellschaft, die die globale Boykott-, Desinvestition- und Sanktionen (BDS) -Bewegung für die Rechte der Palästinenser*innen führt, verurteilte scharf Israels Gründung einer Task Force insbesondere für die Identifizierung internationaler BDS-Aktivist*innen und Gruppen, um ihnen die Einreise zu verweigern oder sie aus dem Land abzuschieben.

Die Ankündigung kommt weniger als einen Monat nachdem fünf US-Menschenrechts-delegierte auf dem  internationalen Flughafen Ben Gurion in Israel festgenommen und schikaniert wurden, bevor sie am 17. Juli abgeschoben wurden. Israel verweigert  regelmäßig Ausländer*innen aufgrund ihre politischen Einstellung die Einreise, ohne durch irgendwelche sinnvollen Gegenmaßnahmen von Regierungen weltweit belangt zu werden.

Die vollständige Presseerklärung (englisch): Palestinian BDS National Committee condemns creation of Israeli taskforce to deport international human rights activists

Neue Züricher Zeitung (08.08.2016): Israel geht gegen Aktivisten vor

This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
844