Die UN unternimmt erste konkrete Schritte gegen israelische Menschenrechtsverletzungen

Palestinian BDS National Committee (BNC)

27. September 2017 – Heutigen Medienberichten zufolge hat der UN-Hochkommissar für Menschenrechte vor zwei Wochen an 150 Unternehmen in Israel und weltweit einen Brief geschickt. Er warnt sie davor, dass sie in eine Datenbank von Unternehmen aufgenommen werden könnten, die in den illegalen israelischen Siedlungen in der besetzten palästinensischen Westbank, einschließlich Ost-Jerusalem tätig sind.
In dem Brief werden die Unternehmen daran erinnert, dass ihre Geschäfte in und mit israelischen Siedlungen“ internationales Recht verletzen und in Opposition zu UN-Resolutionen stehen“. Die Unternehmen werden aufgefordert, derlei Tätigkeiten klarzustellen…

Vollständiger Artikel (englisch)

Siehe auch UNO-Menschenrechtsrat: Resolution zu israelischen Siedlungen