Drei Aktionen zum 3. Aktionstag des globalen #BoycottPUMA Aktionstag (online)

30. April 2020
Palestinian Campaign for the Academic and Cultural Boycott of Israel (PACBI)

Fordert PUMA heraus, auf dass auf der Tagesordnung der Hauptversammlung  (AGM) des Unternehmens auch die Beendigung seiner Unterstützung für Israels illegale militärische Besatzung aufgeführt ist! Die militärische Besatzung macht in Zeiten globaler Pandemie palästinensische Familien noch verletzlicher!

PUMA ist an mehreren Aktivitäten in illegalen israelischen Siedlungen, die auf gestohlenem palästinensischem Land erbaut sind, beteiligt.

Durch Israels militärische Besatzung und Siedlungen, die gemäß Völkerrecht ein Kriegsverbrechen darstellen, werden palästinensische Familien aus ihren Häusern vertrieben, Palästinenser*innen in dicht bevölkerte Flüchtlingslager gedrängt und der Zugang zu sauberem Wasser und  angemessener Gesundheitsversorgung  massiv eingeschränkt.

Wir bleiben zwar zu Hause, lassen uns jedoch nicht zum Schweigen bringen!

Lasst uns zusammen mit anderen Menschen auf der ganzen Welt am Montag, 4. Mai 2020 zu einem online #BoycottPUMA-Protest für palästinensische Rechte treffen!

Beteiligt euch an drei Aktionen für den 3. weltweiten #BoycottPUMA-Aktionstag:

  1. Twitterstorm: Zum Mitmachen HIER KLICKEN oder postet das obige Bild mit der folgenden Nachricht auf Facebook oder Instagram:

    Durch israelische Siedlungen werden palästinensische Familien aus ihren Häusern vertrieben,  Palästinenser*innen in dicht bevölkerte Flüchtlingslager gedrängt und der Zugang zu sauberem Wasser und  angemessener Gesundheitsversorgung  massiv eingeschränkt.

    Ich beteilige mich am #BoycottPUMA
    , bis @PUMA seine Komplizenschaft beendet. Ich werde kein Mitglied der #PumaFam.

    Verwendet die Hashtags #BoycottPUMA und #PumaFam.

  2. E-Mail-Jam: Verwendet das Formular ( führt zu  “Tell PUMA to End Support for Illegal Israeli Settlements -Write to PUMA management) und fordert PUMA mit auf, seine Unterstützung illegaler israelischer Siedlungen einzustellen.

  3. Phone-in: Ruft die PUMA-Zentrale in Deutschland an oder euer regionales Puma-Büro. Siehe Skript unten.

PUMA sponsert den israelischen Fußballverband, dem Vereine in illegalen israelischen Siedlungen angehören, und sein exklusiver Lizenznehmer in Israel ist in der UN-Datenbank illegaler Siedlungsunternehmen aufgeführt.

Sportvereine steigen aus ihrem PUMA-Sponsoring aus und verpflichten sich, der #PumaFam nicht beizutreten, bis PUMA seine Mitwirkung an Israels Verletzungen der palästinensischen Rechte beendet.

Puma horcht auf. Ein PUMA-Anwalt sagte uns, dass unsere Aufrufe zum #BoycottPUMA ihnen das Leben schwer macht.

Es ist dringender denn je, PUMAs bereits zutiefst unmoralische Unterstützung für Israels Verletzungen der palästinensischen Rechte zu beenden.

Nehmt euch nur ein paar Minuten Zeit und lasst die PUMA-Aktionär*innen wissen, dass die Unterstützung der israelischen Apartheid nicht nur unmoralisch ist, sondern ihren Preis hat.

Telephonnummer der Puma-Zentrale in Deutschland +49 9132 810

Denkt daran, dass die Mitarbeiter*innen im Kundenservice nicht für die Politik von PUMA verantwortlich sind – einfach höflich und entschlossen die Botschaft weitergeben.

» Macht ein Foto oder ein Video von euch während ihr mit PUMA telefoniert und postet es auf twitter mit dem #BoycottPuma hashtag!

Schreibt uns bitte nach dem Anruf, wie das Telefonat verlaufen ist, füllt dazu bitte dieses Formular aus.

Hier ein Muster für das Telefonat:

Guten Tag
Ich rufe Sie als Kunde an, weil ich zutiefst besorgt bin über PUMAs derzeitiges Sponsoring des israelischen Fußballverbandes.
Ich weiß, dass Sie dafür nicht verantwortlich sind, möchte Sie jedoch bitten eine Notiz meines Anrufes zu machen und meine Nachricht freundlicherweise an das PUMA-Management und den PUMA-Aufsichtsrat weiterzuleiten.

Der israelische Fußballverband arbeitet in illegalen israelischen Siedlungen auf gestohlenem palästinensischen Land. PUMA verschafft dem israelischen Fußballverband durch sein Sponsoring internationale Legitimität und trägt zur Erhaltung der Infrastruktur illegaler Siedlungen bei.

Jede Siedlung stellt nach nach internationalem Recht ein Kriegsverbrechen dar. Für ihren Bau werden einheimische palästinensische Familien von ihrem Land vertrieben, werden natürliche Ressourcen geraubt, wird den Palästinenser*innen ihr Recht auf Freizügigkeit verweigert.   Palästinenser*innen werden in dicht bevölkerte Flüchtlingslager gedrängt, der Zugang zu sauberem Wasser und angemessener Gesundheitsversorgung ist massiv eingeschränkt.

Vielleicht haben Sie von der kürzlich veröffentlichten UN-Datenbank von Unternehmen in Israels illegalen Siedlungen im besetzten palästinensischen Gebiet gehört. PUMAs exklusiver Lizenznehmer, Delta Israel, steht auf dieser Liste.

Ich fordere gemeinsam mit mehr als 200 palästinensischen Fußballmannschaften PUMA auf, sein Sponsoring des israelischen Fussballverbandes aufzukündigen und jegliche Unterstützung für die  israelische militärische Besatzung zu beenden.

Ich bin äußerst überrascht über PUMA sein unethisches Sponsoring des israelischen Fußballverbandes. Ich – und mit mir viele viele andere Kunden und Kundinnen weltweit – werde weder für mich noch für Angehörigen PUMA-Produkte kaufen, solange das Unternehmen sich an israelischen Kriegsverbrechen beteiligt ist.

Bitte geben Sie diese Nachricht weiter. Dafür bedanke ich mich schon vorab sehr herzlich.

Schreibt uns bitte nach dem Anruf wie das Telefonat verlaufen ist, füllt dazu bitte dieses Formular aus.