Weitere Informationen – HeidelbergCement

8. Mai 2016:
HeidelbergCement vergrault Investoren – Kritische Aktionäre und pax christi fordern Trennung von Westbank-Geschäftsbereich
Siehe auch Dachverband Kritische Aktionäre vom 18. April 2016

5. April 2016:
Response to the report „Dirty Profits 4“
„Dirty Profits 4“ – deutsche Kurzfassung

15. Dezember 2015:
Dänischer Pensions- und Versicherungsfonds zieht seine Aktienanteile aus HeidelbergCement ab

12. Juni 2015:
HeidelbergCement verstösst gegen grundlegende ethische Normen (Norwegische Lebensversicherung KLP)

13. Mai 2013:
Heidelcement spürt langen, kalten Winter

08. Mai 2013:
Rede von Dr. Manfred Budzinski zum Antrag auf Nichtentlastung von Vorstand und Aufsichtsrat der HeidelbergCement AG

07. Mai 2013:
HeidelbergCement muss Völkerrecht einhalten – Kritische Aktionäre und pax christi fordern Trennung von Westbank-Geschäften

20. August 2011: NETHERLANDSaid
CEMEX tries to reason away complicity in Israeli violations of international law

17. Mai 2011 electonic intifada:
Multinational companies mining occupied Palestinian land

19.März – 17. April 2011: Musikfestival Heidelberger Frühling
Die HeidelbergCement AG unterstützt dankenswerterweise das Musikfestival „Heidelberg Frühling“ als Hauptförderer

19. Januar 2011: Joachim Guilliard:
Raubbau: HeidelbergCement beutet Rohstoffe im besetzten Westjordanland aus

18. Januar 2011: ruprecht – Heidelberger Studierendenzeitung
Raubbau im Westjordanland – HeidelbergCement werden Verstöße gegen das Völkerrecht vorgeworfen

25. Oktober 2010: Generaldelegation Palästina in der BRD
HeidelbergCement profitiert von israelischer Besatzung

06.Oktober 2010: Antwort Bundesregierung an MdB Gunkel:
HeidelbergCement im Nahal-Raba-Steinbruch im Westjordanland

02.September 2010: ARD Panorama:
Deutsches Investment: Raubbau im Palästinensergebiet

13. Juli 2009: electronic intifada:
HeidelbergCement tries to sell West Bank mines as legal, boycott pressures grow

13. Juli 2009: electronic intifada:
Deutsche Übersetzung: HeidelbergCement versucht ein Westbank-Bergwerk zu verkaufen, da der legale Boykottdruck wächst

Weitere Informationen von Who profits?

Eine deutsche Firma baut in einem Steinbruch im Westjordanland Erdreich ab. Das ist völkerrechtswidrig, meinen Juristen. Sendung auf ARD vom 02. September 2010 Deutsches Investment: Raubbau im Palästinensergebiet