Akademischer Boykott

UPDATE:
PACBI-Leitlinien für den internationalen akademischenBoykott von Israel (überarbeitet im Juli 2014)
Quelle: PACBI (bdsmovement.net/pacbi/academic-boycott-guidelines)

Die Palästinensische Kampagne für den akademischen und kulturellen Boykott von Israel (PACBI) als
verantwortlicher Teil für die Betreuung der Aspekte des akademischen und kulturellen Boykotts innerhalb des Nationalen palästinensischen BDS-Ausschusses (BNC) setzt sich seit 2004 für den Boykott akademischer und kultureller Institutionen ein. Die Haltung stützt sich auf die Tatsache, dass diese Institutionen zutiefst mitverantwortlich sind für das israelische Unterdrückungssystem, das den PalästinenserInnen ihre völkerrechtlich garantierten Grundrechte abspricht oder sie an der Ausübung dieser Rechte, insbesondere der akademischen Freiheit und dem Recht auf Bildung, hindert…hier weiterlesen


Seit April 2004 ruft die Palästinensische Kampagne für den akademischen und kulturellen Boykott Israels (PACBI) die Intellektuellen und AkademikerInnen in der ganzen Welt auf, „alle israelischen akademischen und kulturellen Institutionen umfassend und konsequent zu boykottieren, um einen Beitrag zu leisten im Kampf um die Beendigung der israelischen Besatzung, der Kolonisierung und des Apartheidsystems“.

Aus PACBI-Richtlinien für den internationalen kulturellen Boykott von Israel vom 11. August 2009