Es ist wie in der Malerei – selbst die beste Fälschung ist eben nicht das Original

Ankündigung eines weiteren Artikels über die BDS-Bewegung in der Jerusalem Post

Ein offizieller Mitarbeiter der Jerusalem Post arbeitet wohl an einem „Bericht über eine BDS-Demonstration“ in Berlin. Gemeint ist die Protestaktion gegen SodaStream vor GALERIA Kaufhof am Alexanderplatz vom 26. August 2016.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Erklärung, SodaStream, Verbraucher-Boykott | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Es ist wie in der Malerei – selbst die beste Fälschung ist eben nicht das Original

Phantaschismus: Von der totalitären Versuchung unserer Demokratie

PhantaschismusDer Philosoph Dominik Finkelde geht mit seiner Publikation der Frage nach, inwieweit sich unsere Wirklichkeitswahrnehmung und -konstitution und damit unser alltägliches und politisch weitreichendes Handeln nicht alleine erkenntnisorientiert bildet, sondern wesentlich auch durch Wunsch und Phantasie.

Es handelt sich hierbei keinesfalls um eine (wie immer verdächtige) akademische Fragestellung:

Die Frage hat sich nämlich bereits sehr einfach an drei eklatant politisch-gesellschaftlichen, in sich nicht tragfähigen Widersprüchen »entzündet« — weil es sich um offene Fragen handelt:

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Artikel | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Phantaschismus: Von der totalitären Versuchung unserer Demokratie

Palästina/Israel: Ist es in Oldenburg nicht möglich Unrecht zu dokumentieren und Gerechtigkeit einzufordern?

ChristophChristoph Glanz, 18.08.2016

Vorspiel: Persönliche Geschichte trifft auf „ethnische Säuberung“
Während meines Zivildienstes in Israel in einer Einrichtung für erwachsene Menschen mit Behinderungen nutzte ich jede freie Minute um das Land zu erkunden. Trampen war das bevorzugte Fortbewegungsmittel. Ich erinnere mich an einen Moment mit allen Qualitäten des Marlboro-Kitsch: ich saß mit flatternden Haaren auf der Ladefläche eines Pickups und auf der Strecke von Tel Aviv nordwärts erlebte ich wie die Abendsonne gerade über dem Mittelmeer unterging.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Artikel | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Palästina/Israel: Ist es in Oldenburg nicht möglich Unrecht zu dokumentieren und Gerechtigkeit einzufordern?

Protestaktion gegen SodaStream vor Galeria Kaufhof am Alexanderplatz


MACHT MIT!
UNTERSTÜTZT DIE PROTESTAKTION!

Donnerstag, 25. August 2016, ab 17:00 Uhr Galeria Kaufhof am Alexanderplatz

BDS Berlin ruft auf zur Protestaktion. Warum wir SodaStream boykottieren:

SodaStream ist ein ethisch nicht vertretbares Produkt, denn es profitiert vom Landraub, der Ausbeutung von Ressourcen und den Menschen – und Völkerrechtsverletzungen der israelischen Besatzung. Galeria Kaufhof verkauft Produkte der Firma SodaStream!

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktionen, Kundgebung, SodaStream | Kommentare deaktiviert für Protestaktion gegen SodaStream vor Galeria Kaufhof am Alexanderplatz

Don’t Dance with Israeli Apartheid at the Edinburgh Festival

Your Tickets are covered with Palestinian Blood

The Confederation of the Friends of Israel Scotland has announced a provocative all-day event during the world’s biggest arts event, the Edinburgh Festival & Fringe; on Wed 17 August at Central Hall at Tollcross, Embassy-funded Friends of Israel and StandWithUs are organising a ‘Shalom Festival’ to promote Israeli ‚democracy and tolerance of minorities‘. #No2BrandIsrael

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kultureller Boykott, Kundgebung | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Don’t Dance with Israeli Apartheid at the Edinburgh Festival

Ich bin Jüdin und möchte, dass die Leute Israel boykottieren

rebecca-vilkomersonIsrael muss für seine Menschenrechtsverletzungen zur Verantwortung gezogen werden.
Interview mit Rebecca Vilkomerson von Jewish Voice for Peace.

2009 lebte ich während der Operation Gegossenes Blei in Tel Aviv. Während jenes Angriffs tötete Israel ungefähr 1.400 Palästinenser in Gaza. Wenn wir in kleinen Gruppen auf die Straßen gingen, um gegen den Krieg zu demonstrieren, wurden wir oft von Passanten mit Eiern beworfen oder angegriffen. Als ich meine Kinder von deren Vorschule abholte, unterhielten sich die Eltern, als würde gar nichts Ungewöhnliches im Gange sein. Als sie mich fragten, was schief ginge, antwortete ich ihnen, ich sei von den Ereignissen in einer Entfernung von nur 40 Meilen von uns zutiefst betrübt. Ihre Antwort: ein peinliches Schweigen oder eine wütende Verteidigung der israelischen Operationen. 

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Artikel | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Ich bin Jüdin und möchte, dass die Leute Israel boykottieren

Die Palästinenser*innen begrüßen es, dass Movement for Black Lives den gemeinsamen Kampf gegen Rassendiskriminierung hervorhebt

logo BDS movement neuDer nationale palästinensische BDS-Ausschuss (BNC) antwortet auf die politische Plattform der Movement for Black Lives (M4BL): „Wir verpflichten uns zu fest und konsequent in Solidarität mit unseren schwarzen Schwestern und Brüder in den Vereinigten Staaten und auf der ganzen Welt stehen und unterstützen die Forderungen und politischen Vorschläge in dieser Plattform. “

Weiterlesen

Veröffentlicht unter BNC Erklärungen | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für Die Palästinenser*innen begrüßen es, dass Movement for Black Lives den gemeinsamen Kampf gegen Rassendiskriminierung hervorhebt

Der nationale palästinensische BDS-Ausschuss (BNC) verurteilt die Gründung einer israelischen Task Force zur Abschiebung von Menschenrechtsaktivist*innen

logo BDS movement neu Presseerklärung des nationalen palästinensischen BDS-Ausschusses (BNC)
7. August 2016 – Die Entscheidung, diese anti-BDS Task Force einzurichten,  wurde vom Minister für strategische Angelegenheiten Gilad Erdan und von Innenminister Arye Dery gefällt.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter BNC Erklärungen | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Der nationale palästinensische BDS-Ausschuss (BNC) verurteilt die Gründung einer israelischen Task Force zur Abschiebung von Menschenrechtsaktivist*innen

Israelische Regierung setzt vorübergehend das Reiseverbot gegen Omar Barghouti aus

header4Presseerklärung des nationalen palästinensischen BDS-Ausschusses (BNC)

2. August 2016 – Das von der israelischen Regierung gegen den Mitbegründer der BDS-Bewegung Omar Barghouti verhängte effektive Reiseverbot wurde am 19. Juli 2016 in einer Gerichtsverhandlung am Amtsgericht Haifa vorübergehend ausgesetzt.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter BNC Erklärungen, Presseerklärung/-mitteilung | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Israelische Regierung setzt vorübergehend das Reiseverbot gegen Omar Barghouti aus

Freies Zusammenspiel oder doch nicht? Warum Carlos Santanas Gründe, den Boykott Israels zu ignorieren, bestenfalls dubios sind

Mehr als 400 Künstler beteiligen sich inzwischen an einem kulturellen Boykott gegen Israel. Warum also schließt sich der als Aktivist bekannte Gitarrist Carlos Santana nicht an?

Carlos Santana (Credit: Reuters/Mario Anzuoni)

Übersetzung des Artikels von David Palumbo-Liu  aus dem Online-Magazin Salon – To jam, or not to jam: Why Carlos Santana’s reasons for ignoring Israel boycott are dubious at best

Seit im Jahr 2006 der kulturelle Boykott Israels Bedeutung gewonnen hat, schließen sich immer mehr Künstler, Musiker und Schriftsteller der Kampagne an. Gleich nach dem ersten Aufruf, traten 94 internationale Künstler dem Boykott bei, angeführt von dem bekannten britischen Kritiker und Autoren John Berger.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kultureller Boykott, Uncategorized | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für Freies Zusammenspiel oder doch nicht? Warum Carlos Santanas Gründe, den Boykott Israels zu ignorieren, bestenfalls dubios sind