Farid Esack (BDS South Africa) Statement on Allegations of Anti-Semitism concerning his talks about BDS in Germany

Farid Esack (BDS-South Africa)                                              11th January 2017, Hamburg

Allegations against me of anti-Semitism have once again arisen – this time in Germany – and under the same circumstances as two years ago, when some individuals tried to prevent universities in France from hosting me. I am currently slated to speak in Berlin, Freiburg, Bonn and Hamburg.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Erklärungen | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Farid Esack (BDS South Africa) Statement on Allegations of Anti-Semitism concerning his talks about BDS in Germany

Stop Hewlett Packard (HP) – Kundgebung vor SATURN Alexanderplatz in Berlin

Donnerstag, 29. Dezember 2016 um 14:00 Uhr

BDS Berlin ruft dazu auf, sich an der Kundgebung zu beteiligen, um auf eine Firma aufmerksam zu machen, die sich an der Kolonisierung, militärischen Besatzung und der Unterdrückung der palästinensischen Bevölkerung beteiligt und finanziell davon profitiert: Hewlett Packard (HP).

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Hewlett Packard (HP), Kundgebung | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für Stop Hewlett Packard (HP) – Kundgebung vor SATURN Alexanderplatz in Berlin

Gerhard Fulda: Widerrede – Der aufgeblähte Antisemitismus

Im US-amerikanischen Präsidentschaftswahlkampf war augenfällig, wie beide Kandidaten ihre „Freundschaft“ zu Israel bekundeten. Donald Trump will Israel nun sogar helfen, Jerusalem zur Hauptstadt zu machen. In Europa dagegen wird behauptet, der Antisemitismus sei wieder im Vormarsch. Ist wirklich jeder Kritiker der Politik Netanjahus ein Antisemit? Eine analytische und kritische Stimme.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Artikel | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Gerhard Fulda: Widerrede – Der aufgeblähte Antisemitismus

Erklärung von Rechtsgelehrten für das Recht auf BDS

8. Dezember 2016

Erklärung von Rechtsgelehrten gegen Massnahmen, die von einigen Regierungen ergriffen wurden, um die BDS-Bewegung (Boykott, Desinvestitionen und Sanktionen) für Menschenrechte der Palästinenser zu ächten.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Erklärungen | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Erklärung von Rechtsgelehrten für das Recht auf BDS

Europäische Gewerkschaftsinitiative für Gerechtigkeit in Palästina

Vor kurzem versammelten sich mehr als 100 Gewerkschaftsdelegierte, die 29 Gewerkschaften und 3 Millionen Mitglieder aus ganz Europa vertreten, zu einem historischen ersten Treffen in Brüssel. Sie wollen der Komplizenschaft europäischer Regierungen mit Israel den Kampf ansagen und eine Europa übergreifende Plattform der Solidarität mit dem palästinensischen Volk aufbauen.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gewerkschaften | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Europäische Gewerkschaftsinitiative für Gerechtigkeit in Palästina

Übersicht der BDS-Erfolge 2016

Israels Repressionskrieg vermochte das anhaltende Anwachsen der BDS-Bewegung für palästinensische Rechte nicht zu stoppen

A campaigner in the West Bank puts up a poster in support of a campaign during Ramadan encouraging people to boycott Israeli products. Community boycott campaigns are spreading across the West Bank and the whole of Palestine.

Das Jahr 2016 wird Palästinenser_innen und Unterstützer_innen für Freiheit, Gerechtigkeit und Gleichheit für alle Palästinenser_innen unter anderem in Erinnerung bleiben als ein Jahr, in dem Israel die palästinensisch geführte globale BDS-Bewegung für palästinensische Rechte mit aller Vehemenz bekämpfte und verzweifelt versuchte die Bewegung zu zerschlagen.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter BNC News | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für Übersicht der BDS-Erfolge 2016

Jüdische Stimme: Bank für Sozialwirtschaft kündigt unser Vereinskonto zum Ende des Jahres

logo-js6. Dezember 2016

 „Die Jüdische Stimme für gerechten Frieden in Nahost“ (JS) wurde vor 13 Jahren als deutsche Sektion der „European Jews for a Just Peace“ gegründet. Seitdem wirkt sie hierzulande und in der EU für die Verwirklichung der universellen Menschenrechte in Israel und Palästina sowie für eine gerechte Friedenslösung zwischen beiden Völkern. Seit 2007 sind wir als gemeinnütziger Verein registriert. Damit erlebt auch die deutsche Öffentlichkeit, dass die jüdische Gemeinschaft in diesem Land vielfältiger und kritischer ist, als es die offiziellen VertreterInnen der Jüdischen Gemeinde suggerieren. Dass unsere Aktivitäten, einigen UnterstützerInnen der israelischen Regierung nicht gefallen würden, war uns immer bewusst. Wir haben jedoch nicht mit einem Übergriff einer deutschen Bank auf unser Recht auf freie Meinungsäußerung gerechnet.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Erklärungen | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Jüdische Stimme: Bank für Sozialwirtschaft kündigt unser Vereinskonto zum Ende des Jahres

Protestaktion gegen Hewlett Packard vor SATURN in Stuttgart

Dann kaufen wir eben keinen HP-Drucker

Viel Verständnis für den Boykott eines Profiteurs von israelischer Apartheid und Unterdrückung der Palästinenser

Die Protestaktion in Stuttgart vor dem Eingang der Königsbaupassagen (Nähe Saturn) am 3. Dezember 2016

Ein eiskalter Samstagnachmittag im Advent, auf den Straßen der Stuttgarter Innenstadt schoben sich die Autos im Schritttempo vorwärts, die Passanten hetzten mit angestrengtem Gesicht von Geschäft zu Geschäft. Wir, 15 AktivistInnen des Stuttgarter Palästinakomitees, mussten uns einiges einfallen lassen, um die Aufmerksamkeit der Einkaufenden auf unser Anliegen zu lenken, einen Konsumentenboykott gegen den multinationalen Konzern HP mit BRD-Zentrale in Böblingen, den Profiteur von israelischer Apartheid und Unterdrückung der Palästinenser.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktionen, Hewlett Packard (HP) | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für Protestaktion gegen Hewlett Packard vor SATURN in Stuttgart

Pax Christi International: Appell für einen neuen israelisch-palästinensischen Friedensprozess: Zeit zur Neuverpflichtung

The International Catholic Peace Movement

Brüssel, 1. Dezember 2016

Eine gerechte Lösung des seit Jahren bestehenden Konflikts zwischen Israelis und Palästinensern ist von entscheidender Bedeutung für den Frieden in unserer Welt. Trotz der mit der Beilegung dieses Konflikts verbundenen Schwierigkeiten, muss eine Lösung dringend gefunden werden. 2017 ist der 100. Jahrestag der Balfour-Deklaration[1]vor 70 Jahren wurde die UN-Resolution 181 angenommen[2]und vor 50 Jahren startete Israel die Besetzung des Westjordanlandes, des Gazastreifens, der Golanhöhen und annektierte Ostjerusalem. Pax Christi International ist der Überzeugung, dass jetzt der Zeitpunkt gekommen ist für eine erneute Verpflichtung zur Beendigung der Gewalt sowie für eine gerechte und nachhaltige Lösung, die die Grundrechte der Israelis und Palästinenser gleichermaßen auf der Grundlage des Völkerrechts gewährleistet.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Erklärungen | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Pax Christi International: Appell für einen neuen israelisch-palästinensischen Friedensprozess: Zeit zur Neuverpflichtung

Aktion gegen Hewlett Packard (HP) vor SATURN in Hamburg

29. November – Tag der internationalen Solidarität für Palästina

Heute geht es um die verheerende Technologie der israelischen Apartheid.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Aktionen, Hewlett Packard (HP) | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Aktion gegen Hewlett Packard (HP) vor SATURN in Hamburg